Umfallende Ziegen

Beim Gedanken an diese Geschichte frieren meine Finger ein, alles in mir wehrt sich schon bei der Vorstellung meines Stifts auf Papier. Wie gelähmt bin ich, kann das Bild in meinem Herzen nicht nach draußen tragen. Ist es vielleicht schon zu perfekt in meinem Kopf, so dass mich die Angst vor Nichterfüllung der eigenen Erwartungen hindert?

Ich habe jetzt einen Plan, und er sieht gut aus, doch an der Umsetzung hapert‘s. In meiner Vorstellung das ganze Buch, auf meinem Schreibtisch ein leeres Blatt. Im Moment zu viel zu tun, andere Schreibprojekte zu erledigen, nicht die beste Arbeitsatmosphäre, zu viele Menschen um mich herum – die Liste meiner Gewissensberuhigungen ist lang.

Wie besiege ich meine Blockade?

Veröffentlicht von

lenkasause

Schreibe Kurzgeschichten, Träume, Gedichte, Kommentare, einen Reiseführer...und meine Doktorarbeit. I'm writing short stories, dreams, poems, comments, a travel guide ... and my PhD thesis.

7 Gedanken zu „Umfallende Ziegen“

  1. Echt jetzt? Habe seit gestern Abend eine Geschichte im Kopf und drücke mich davor, sie zu tippen, dabei habe ich bereits einige Dialoge fertig…und die ablenkende Arbeit ist auch schon großteils erledigt…schon amüsant, dass du am gleichen Punkt bist aktuell.

    Gefällt 1 Person

      1. Ich wünschte, ich hätte einen Tipp, denke aber, dass der Moment kommen wird.

        Welchen vierten Teil? Wenn du Lena und Ben meinst, die haben schon einen vierten Teil und sind verdammt heiß auf den fünften, aber das meinte ich nicht. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s